Die Ledercouch färben

Du hast dir vorgenommen, deine Ledercouch zu färben. Sie ist schon einige Jahre alt, aber man sitzt immer noch so prima darauf. Du kannst sie jetzt natürlich entsorgen und dich dazu entschließen, eine neue Couch zu kaufen, oder aber die Möglichkeit wählen um Farbe für Ledermöbel zu kaufen und die Couch zu färben. Selbst eine Ledercouch zu färben ist aber eine intensive Arbeit. Selbst mal ein Paar Lederschuhe färben, das gelingt noch wohl, aber eine Ledercouch ist doch sehr viel größer. In diesem Artikel kannst du lesen, wie du die große Ledercouch aber doch selbst färben kannst.

Es wäre angebracht darauf zu achten, wann du die Couch färben willst. Die Lederfarbe riecht nämlich noch sehr stark und sie muss nach dem Auftragen verschiedener Farbschichten gut trocknen können, und darum musst du sicher wissen, ob die Couch auch nach draußen kann. Es ist also vernünftig, erst den Wetterberichten zu folgen, denn wir empfehlen, die Couch draußen zu färben, oder in einem Schuppen, insofern du einen zur Verfügung hast. Der Schuppen darf dann aber auch nicht zu feucht sein, denn dann kann die Farbe nicht gut trocknen. Abgesehen davon ist es von äußerster Wichtigkeit, die Couch vorher gut zu trocknen und zu entfetten. Die Couch darf keine Spuren mehr van alten Schutzschichten aufweisen und muss auch absolut fusselfrei sein. Zum Entfetten benötigst du einen wirklich guten Entfetter. Danach ist es wichtig, die richtige Farbe zu kaufen. Empfehlenswert ist dafür die Angelus Lederfarbe. Diese Lederfarbe ist außerordentlich gut zum Färben einer Ledercouch geeignet.

Trage die Farbschichten nicht zu dick auf. Es ist besser, mehrere dünne Schichten aufzutragen, als nur einmal eine dicke Farbschicht. Wenn man eine dicke Farbschicht aufträgt, kann diese abblättern und loslassen. Wenn du aber mehrere dünne Schichten aufträgst, wird die Farbe weniger schnell abblättern und die individuellen Schichten werden einander festhalten. Zum letzten, verwenden sie Minkoil für ein gutes Ergebnis.

http://lederfarbekaufen.de