HPRC-Klotten
Image default
Haus und Garten

Den eigenen Laptop zusammenstellen

Wer heutzutage einen neuen Laptop sucht, wird sehr schnell fündig. Angebote diverser Hersteller gibt es in Prospekten, im Internet oder auch bei den klassischen Elektronikmärkten – sogar teilweise von Discountern – scheinbar im Überfluss.

Dabei scheinen sich die Anbieter mit kleinen Preisen regelrecht zu unterbieten. Das klingt auf den ersten Blick wunderbar – gerade für Laien, die sich mit der Technik und den einzelnen Komponenten nicht so gut auskennen, bietet sich so die Möglichkeit, sich für kleines Geld komplett auszustatten.

Diese Vollausstattung inklusive vorinstallierter Software hat jedoch auch Nachteile, die oftmals erst später erkannt werden und die der normale Verbraucher i.d.R. gar nicht auf den Umstand zurückführt, dass er einen „fertigen“ Laptop erworben hat. Der Grund für diese vorinstallierten Programme ist der, dass meist eine Kooperationen zwischen dem Hersteller des Laptops und dem Anbieter der Software besteht, was ein entscheidender Grund für die oftmals geringen Preise ist.

Bei dieser vorinstallierten Software handelt es sich darüber hinaus oftmals nur um eine zeitlich begrenzte Testversion und dient lediglich als „Werbung“, durch die dann die Vollversion zusätzlich erworben werden soll. Den Nutzer selbst kostet das also im Endeffekt zusätzliches Geld.

Zudem führen zu viele vorinstallierte Programme, die im Hintergrund laufen und bereits beim Systemstart geladen werden, dazu, dass der Laptop immer langsamer wird, was dann direkt zu Frust beim Anwender führt.

Deshalb kann es von Vorteil sein, beim Kauf eines neuen Laptops ganz andere Wege zu gehen. Was Profis längst wissen und machen, ist vielen Laien oft nicht bekannt, denn man kann sich selbst seinen eigenen Laptop zusammenstellen.

Bei dieser Vorgehensweise wählt man quasi ein Grundmodell (Gehäuse, Größe, Farbe etc.) für den neuen Laptop aus und hat dann über einen sog. Notebook Konfigurator die Möglichkeit, alle einzelnen Komponenten, wie beispielsweise Prozessor, Grafikkarte, Arbeitsspeicher, Schnittstellen (W-LAN, Bluetooth…), Laufwerke und sogar das Betriebssystem sowie diverses Zubehör selbst zu bestimmen. Zudem kann man später selbst bestimmen, welche Software man installieren und nutzen möchte.

https://laptopzusammenstellen.com/

Related Posts

Mit Beleuchtung die Jahreszeiten sichtbar machen

Möbeltaxi in München – die beste Lösung für einen kleinen Umzug

MIETEN SIE EIN GUTES Entrümpelung-UNTERNEHMEN IN BERLIN